Terrariumbau für Weißbauchigel


Wie bereits erwähnt, habe ich meinen Terrariumbau selbst übernommen, was an sich keine Kunst ist.

  1. Erst muss man das Material für das Terrarium berechnen und aufschreiben.
  2. Dann geht man zum Baumarkt, gibt den Zettel hin, lässt sich die Bretter zurechtschneiden.
  3. Zuhause baut man die Teile einfach zu einem Terrarium zusammen wie einen Schrank.

Es gibt aber auch sehr günstige Angebote von Terrarien. Beispielsweise kann man zwei Terrarien bestellen und diese entweder L-förmig aneinanderbauen oder aufstocken. Man kann sie auch mit Galerien oder Balkonen erweitern.

Terrarium 60 x 60 x 120 cm



Einstöckiges Terrarium für Weißbauchigel-Zum Vergrößern bitte anklicken
Einstöckiges Terrarium für Weißbauchigel-Zum Vergrößern bitte anklicken

Einstöckiges Terrarium für Weißbauchigel:

Das Terrarium war anfangs ein Kasten mit den Maßen: 120 cm breit x 60 cm tief x 50 cm hoch.

Das ist das  vorschriebene Mindestmaß für 1 bis 2 Igel.

Wenn man den Igel dann aber ein paar Wochen beobachtet hat, fällt einem auf, dass er doch sehr wenig Platz hat.

Doppelstöckiges Weißbauchigel-Terrarium/Zum Vergrößern bitte anklicken
Doppelstöckiges Weißbauchigel-Terrarium/Zum Vergrößern bitte anklicken

Doppelstöckiges Terrarium für Weißbauchigel:

Später haben wir auf das einstöckige Terrarium noch einen Kasten oben draufgesetzt und somit auf einen Meter Höhe zu einem doppelstöckigem Terrarium erweitert.

Zusätzlich haben wir seitlich ans Terrarium einen Käfig als Balkon angebaut.

 

So ist das Terrarium für unseren Weißbauchigel schon besser, aber irgendetwas gefällt mir immer noch nicht und ich finde, es sieht eher aus wie ein Schrank.


Terrariumbau-Planung

Ich habe einen Terrariumbauer im Internet gefunden(http://terrariendesign.de/index.html), der wunderschöne Terrarien, sowie auch Terrarium für Weißbauchigel anfertigt. Leider kommt das für uns nicht in Frage, weil die nicht ins Ausland liefern. Aber dennoch haben mich die Bilder dieser Kunstwerke motiviert, mein Terrarium erneut zu gestalten.

Terrarium für Weißbauchigel-Modell/Zum Vergrößern bitte anklicken
Terrarium für Weißbauchigel-Modell/Zum Vergrößern bitte anklicken

Ich fand das kostenlose Programm <Google SkechUp> mit dem man wundervolle Modelle erstellen kann. So plante ich den Umbau meines Terrariums ganz genau durch. Ich beachtete dabei, Verletzungsgefahren zu vermeiden, probierte verschiedene Dinge und Farben aus und hab nun mein perfektes Modell erschaffen, das einem Schrank in keinster Weise mehr ähnelt.

 

Ich bin keine Handwerkergöttin, aber ich kann einen Schraubenzieher, einen Akkuschrauber und einen Lötkolben bedienen. Das reicht auch schon.

 

Den Lötkolben brauche ich, um die Kunststoffscheiben in die gewünschte Form zu bringen, um sie als Fallschutzgeländer nutzen zu können.

 

Außerdem mache ich aus dem Kunststoffglas auch den Schutz für die 24 Volt LED-Lichterkette, die ich mit einbauen werde. LED werden nicht heiß, aber ich möchte das Kabel und die Lämpchen gegen anknabbern schützen, obwohl unser Igel kein Knabberer ist. Trotzdem gehe ich lieber auf Nummer sicher.

 

Die Rückwandgestaltung könnte man mit Styropor und Fliesenkleber fertigen, was sehr schön aussehen würde. Ich hingegen habe mich für Tapete entschieden. Vorerst! Vielleicht werde ich es irgendwann doch in 3 D gestalten.

Zuerst möchte ich diese Planung in den nächsten Wochen umsetzen.

 

Vorteile des Umbau's:

Für unseren Igel bietet diese Version mehr Kletter- und Versteckmöglichkeiten. Zudem mehr Platz, wenn er aus dem Laufrad kommt, und mehr Platz nach oben, dass er sich nicht eingesperrt fühlt.

 

In der unteren Etage wird die Öffnung zum Balkon verbreitert, damit eine besser Lüftung gewährleistet ist. Das ist vom Vorteil, weil sich auch die Toilette auf dieser Etage befindet.

 

Was man auf dem Modellfoto nicht so sieht, sind die LED's, die ich einbauen werde. Diese werden am Abend das Mondlicht simulieren und für eine tolle Beleuchtung sorgen.

 

Sobald der Umbau in den nächsten Wochen erfolgt ist, werde ich das Bild hier reinstellen.

 


Beitrag 01.05.2012

Umgebautes Terrarium

Das Terrarium für Weißbauchigel besteht aus zwei Fächern und zwei Galerien.

  • Die Galerien wurden mit einem Plexiglasgeländer abgesichert, damit das Tier nicht hinunterfallen kann. Mit einem Lötkolben lässt sich das Plexiglas in nahezu jede Form bringen.

 

  • So wurde auch die LED-Lichterkette und deren Kabel mit Plexiglas verdeckt, um ein Annagen zu verhindern.

 

  • Treppe und Pflanzen, sowie die Häuschen sind herausnehmbar, um das Terrarium gründlich reinigen zu können.

 

  • Der Boden wurde mit einem geruchsfreiem, ungiftigem Wachstuch bezogen, um die nötige Hygiene zu gewährleisten.

 

  • Unter dem Wachstuch befindet sich eine Schaumstoffmatte, damit der Boden gepolstert ist.

 

  • Die Steinoptik der Rückwand wurde mit einer Steintapete erschaffen.

 

  • Die Himmeloptik der Rückwand wurde mit blauem Papier und etwas Deckweiß konstruiert.

 

Schnuffelchen fühlte sich auf Anhieb sehr wohl und kam aus dem Schnuffeln gar nicht mehr heraus. Am Liebsten hält er sich auf der Galerie 1 auf, wo er sich reckt und streckt, sich ausbreitet und Dehnübungen macht.

 

Viel Spaß beim Nachbau

 

Bilder

Umgebautes Terrarium-Zum Vergrößern bitte anklicken
Umgebautes Terrarium-Zum Vergrößern bitte anklicken

Nach drei Tagen habe ich es geschafft und mein Terrarium für Weißbauchigel nach meiner Google-SkechUp-Vorlage umgebaut. Hier sehen Sie das Ergebnis.

 

Zur Beleuchtung habe ich eine 24 Volt LED-Leuchte verwendet, die ich durch Plexiglasscheiben zur Sicherheit verdeckt habe.

Terrarium für Weißbauchigel mit LED-Beleuchtung
Terrarium für Weißbauchigel mit LED-Beleuchtung

Beispielvideo Terrariumbau