Weißbauchigel trainieren

Igel sind sehr intelligente Tiere, was sie zum Überleben in der Natur auch sein müssen.

Diese Fähigkeit lässt sich nutzen, um bestimmte Verhaltensgwohnheiten zu trainieren.

 

Hier habe ich einmal das Beispiel fürs Laufrad beschrieben:

 


Igel aus Laufrad nehmen:

Anfangs hatten wir unglaubliche Probleme, unseren Igel nach zwei bis drei Stunden aus dem Laufrad zu bekommen. Wir haben ihn immer herausnehmen müssen und anschließend seine Laune ertragen müssen, wenn er bei seinem Wutausbruch alles herumgeworfen hat.

Ich fing dann an, jedesmal bevor ich ihn aus dem Rad nahm, "SCHLUSS" zu rufen.

Nach nur einer Woche hatte er es verstanden. Ich muss nur noch "SCHLUSS" rufen und er geht von ganz alleine aus dem Laufrad, ganz ohne Wutausbrüche und zieht sich in sein Häuschen zurück, wo er sich dann entspannt aussteckt und mich beobachtet, wie ich das Rad herausnehme.


Igel ins Laufrad schicken:

Weil wir nach zwei bis drei Stunden das Laufrad wieder entnehmen, ist es wichtig, dass unser Igel  vor 0:00 Uhr mit dem Lauftraining fertig ist.

Dabei stellte sich das Problem, dass er leider erst um 0:00 Uhr ausgeschlafen hatte und dann drei Stunden laufen wollte.

Wir nahmen ihm künftig um 20:00 Uhr das Häuschen weg und stellten das Laufrad bereit. Etwa gegen 21:00 Uhr fing er dann an zu laufen. Nachdem wir das eine Woche lang gemacht hatten, kam er von selbst um 20:00 Uhr heraus und ging ins Laufrad.


Igel vorübergehend aus Laufrad schicken:

Das unterscheidet sich von "Igel aus Laufrad schicken" darin, dass der Igel nicht schlafen gehen, sondern nur kurzzeitig das Laufrad verlassen soll. Dieses Training ist wichtig, weil er während des Laufens Kot und Urin absetzt, damit wir eine Zwischenreinigung machen können.

Hat unser Igel das Laufrad verschmutzt, dann sitzt er meist davor und schaut es entsetzt an.

"Geh mal nach unten", oder "geh mal nach oben", lautet dann mein Befehl, um den Igel aus dem verschmutzten Bereich zu locken, damit ich saubermachen kann.

Das klappte auch auf Anhieb, unser Igel kann <nach unten> und <nach oben> unterscheiden und folgt unverzüglich dem Befehl.

 

Würde es nicht klappen, dann würde ich folgendes nutzen:

Unser Terrarium hat einen angebauten Käfig als Balkon. Darin servieren wir immer das Futter. Wird die Käfigtür auf- und zugemacht, dann flitzt unser Igel nach unten und schaut nach, was wir gemacht haben, ob wir eventuell neues Futter reingestellt haben. Das wäre auch eine Möglichkeit ihn vom Laufrad wegzulocken. Diese Methode würde ich allerdings nicht allzuoft anwenden, weil er es sonst durchschauen könnte und eines Tages nicht mehr darauf reinfällt.